Was bedeutet Hochsensibilität?

Kurz und knapp: Hierbei handelt es sich um eine offenere und subtilere Wahrnehmung von Emotionen und Reizen.

Hochsensiblere Menschen empfinden ausgeprägter über ihre Sinne. Das geht über den Geschmacks-, Geruchs-, Tastsinn oder in der Kombination mehrerer, stark ausgeprägter Sinne. Empfangenen Reize werden zudem nicht im gleichen Mass verarbeitet und im Speicher gelöscht, so dass es zu einer permanente Reizüberflutung kommen kann.

Dass Menschen unterschiedlich empfingen, ist der Wissenschaft nicht neu. Bereits Carl Gustav Jung (Schweizer Psychiater; Begründer der analytischen Psychologie) betrieb intensive Forschungen über die Introversion. Studien von Ivan Pawlow (russicher Physiologe, u.a. “Pawlow’scher Hund”) zur Reizbarkeit belegen, dass ein bestimmter Anteil von Menschen eine deutlich niedrige Reizschwelle haben, als andere.

Ende 1990 hat sich erstmalig Dr. Elaine Aron ( US-amerikanische Psychologin und Sachbuchautorin) mit dem Thema Hochsensibilität auseinandergesetzt und zusammen mit ihrem Mann dazu geforscht. Sie haben den Begriff Highly sensitive person (HSP) geprägt. Sicherlich auch, weil Dr. Aron sich selbst attestiert, hochsensibel zu sein.

Seit Anfang des 21. Jahrhunderts gewinnt Hochsensibilität immer mehr an Bedeutung. Forschungen haben ergeben, dass zwischen 15 – 20% der Menschen als HSP gelten. Etwa 70% dieser sind introvertiert. Der Anteil an weiblichen wie männlichen HSP scheint gleich gross.

Wodurch unterscheiden sich Hochsensible (HSP) von anderen Menschen?

Es gibt fünf wesentliche Merkmale über die Hochsensible verfügen:

  • eher intensiveres Empfinden
  • eher langanhaltenes Nachspüren von Reizen
  • eher ausgeprägte Intuition
  • schnellere Überstimulation
  • schmalere Komfortzone

Es gibt nicht DEN bzw. DIE hochsensible Person.

Hochsensible Menschen “ticken” nicht gleich. Dennoch sind Ausprägungen erkennbar und die Hochsensiblen Typologie spricht von vier Hauptpräferenzen:

  • empathische Hochsensible
  • sensorische Hochsensible
  • kognitive Hochsensible
  • spirituelle Hochsensible

Empathische Hochsensible können sich gut in andere Menschen und deren Gefühle einspüren. Sie haben suzusagen den 7. Sinn, wenn es anderen gut oder auch weniger gut geht. Auch sind sie in der Lage ihre eigenen Gefühle sehr differenziert wahrzunehmen und auszudrücken.

Sensorische Hochsensible nehmen Geräusche und Gespräche sowie Gerüche und Geschmäcker in besonderem Masse wahr. Da kann schon mal das Parfum des Nebenmanns als unerträglich empfunden werden oder auch das leise Summen eines Gerätes zu der totalen Reizüberflutung führen. Sensorische HSP haben manchmal auch einen ausgeprägten Tastsinn. “Sanfte” Berühungen, die für andere kaum spürbar sind, nehmen sie als angenehm wahr. Dagegen können ruckartige Bewegungen und ein “fester” Griff als sehr unangenehm empfungen werden.

Kognitive Hochsensible sind in der Lage sich sehr schnell in ein Thema zu vertiefen und es analytisch wie auch intellektuell für sich erarbeiten. Sie neigen dazu ihre Beobachtungen und Wahrnehmungen beweisen und belegen zu wollen.

Spirituelle Hochsensible fühlen sich zur esoterischen Themen oder zu religösen Gruppen hingezogen. Sie haben eine starke Sehnsucht nach geistiger Orientierung und Halt.

Hochsensible und ihre Berufswahl

Hochsensiblen Menschen ist es in der Regel sehr wichtig den Sinn in ihrer Arbeit zu sehen. Häufig geraten sie an ihre Grenzen, wenn die äußeren Anforderungen im krassen Gegensatz zu ihren Überzeugungen steht.

Hochsensible Person werden sich wieder und wieder mit der Frage auseinandersetzen, kann ich das was ich tue bzw. tun muss mit meinem Verständnis vereinbaren.

Wenn Sie sich in mehreren Punkten wiederfinden und wissen möchten, ob auch Sie mit dieser Gabe ausgestattet sind, dann finden Sie auf der Seite www.zartbesaitet.net einen HSP-Test, der Ihnen eventuell weiterhilft.

Auch auf der Seite Hochsensible Personen vom Autor Luca Rohleder finden Sie viele hilfreiche Informationen sowie einen “Test für angeborene Hochsensibilität”.

Gerne begleite ich Sie in Ihren HSP-Coaching-Themen.

Für Hochsensible Führungskräfte haben meine Kollegin Susanne Görlitz und ich, die Stimmig4 – Akademie für Hochsensible Führungskräfte gegründet.
Dort finden hochsensbile Führungskräfte Trainingsangebote, zugeschnitten auf ihre Führungsaufgaben und ihre Hochsensibilität.
Menü